Selbstbewusstsein stärken und wie Dein Körper Dir dabei hilft

Selbstbewusstsein stärken – was heißt das überhaupt?

Selbstbewusstsein stärken

Selbstbewusstsein ist Dein Bewusstsein über Dich selbst.

Anders gesagt: Du bist Dir selbst bewusst als denkendes, körperliches, sexuelles Wesen mit unterschiedlichen Gefühlen. 🙂

Rund um das Thema Selbstbewusstsein stärken gibt es vier fundamentale Bereiche, die betrachtet und berücksichtigt werden müssen, da sie in grundsätzlicher Abhängigkeit zueinander stehen: Deine Gedanken, Dein Körper, Deine Sexualität und Deine Gefühle.

Selbstbewusstsein stärken heißt Dein Fundament zu stärken!
Selbstbewusstsein stärken heißt „das Zusammenspiel“ Deiner vier fundamentalen Bereiche zu stärken.

Selbstbewusstsein (zu haben) heißt, Du glaubst an Dich selbst. (und zwar nicht nur in Teilzeit 😉

Du kennst Deine Fähigkeiten, Stärken und auch Schwächen, d.h. Du weißt, an welchen „Schwachstellen“ Du noch arbeiten kannst, jedoch verlierst Du dabei nie das Bewusstsein über Deine Stärken und Qualitäten. Du liebst Dich selbst genau so wie Du bist.

Du glaubst an Dich selbst, Dein unendliches Potential und Deine enormen Entwicklungsfähigkeiten als Mensch. Du bist Dein bester Freund und das selbstbewusst! heart-741502_640

Selbstbewusstsein ist nicht angeboren und hat auch nichts mit Äußerlichkeiten oder äußeren Umständen zu tun, wie z.B. Aussehen, Geld, viele Frauen, Partnerschaft, usw.
Es herrscht in vielen Köpfen der Glaube, wenn „mein Körper anders/besser/schlanker/muskulöser aussehen würde, hätte ich mehr Erfolg mit Frauen/Männern, o.ä.“.
Das alleine reicht doch so einfach nicht. 😉 …

Selbstbewusstsein stärken mit Hilfe Deines Körpers

Wenn Du die vier o.g. fundamentalen Bereiche genau verinnerlichst, wird Dir sehr schnell deutlich, dass Dein Körper dabei eine wichtige Rolle spielt. Es macht Sinn, diesem besonders viel Aufmerksamkeit zu schenken.

Aus meiner Sicht gilt immer: Du hast nicht einen Körper, Du lebst in Deinem Körper.

Für ein authentisches Selbstbewusstsein braucht es eine bewusst erweckte Lebendigkeit des eigenen Körpers – raus aus dem Funktionieren, rein in das Fühlen und in das bewusste Erleben, Erfahren und Gestalten des lebendigen Ausdrucks des eigenen Körpers.

Dein Körper ist Deine individuelle einzigartige Gestalt, die sich immer von anderen abheben wird.
Deine Körpersprache ist Ausdruck Deines (bewusst oder unbewusst) „Jetzt-im-Hier-Sein“.

Körperlichkeit bewusst erwecken und stärken heißt Selbstbewusstsein stärken!

Die Wirkung Deines Körpers

Mit Deinem Körper kommunizierst Du und zwar ständig.

Du hast vielleicht schon einmal davon gehört, dass Deine Körpersprache in der Kommunikation bis zu 55% 🙂 ausmachen, der Tonfall Deiner Stimme wirkt bis zu 33% und Deine tatsächlichen Worte nur 7% 😉

Das Wissen um Körpersprache ist magisch und es ist ein unendliches Feld von Möglichkeiten, sich selbst zu entwickeln, zu stärken und zu entfalten.

Fakt ist: wie bewusst Dir Dein Körper ist, wie lebendig Du Dich fühlst, wie frei und beweglich Du in Deinem Ausdruck bist, hat erheblichen Einfluss auf Dein Selbstbewusstsein. Oder anders gesagt: Dein bewusster Körper stärkt Dein Selbstbewusstsein.

Zu Deiner Körpersprache gehören Gestik, Haltung, Bewegung und Mimik. Du kannst daran sehr bewusst arbeiten, um Dein Spektrum Deines Ausdrucks zu erweitern.monkey-1077640_640

Doch das ist nur die eine Seite, die andere ist Deine innere körperliche Welt. Du kannst Dich schulen und trainieren, Dein „inneres Sein, Deine inneren Bewegungen“ bewusst wahrzunehmen, zu aktivieren und auch zu steuern.

Mit Hilfe Deines Körpers kannst Du nachhaltig Selbstbewusstsein aufbauen.

Es gilt Dein inneres Erleben und Deinen äußeren Ausdruck zu verbinden und beides in Bewegung und Lebendigkeit zu halten. Daraus entwickelt sich dann eine bewusste authentische Körpersprache oder auch körperliche Präsenz genannt, die immer attraktiv wirkt und gewinnend ist.

Das Ziel ist es, bewusst einen weiten Spielraum von innerer und äußerer Handlungsfreiheit zu entwickeln.

Du fühlst Dich dann weniger ausgeliefert oder verloren, Deine Selbstzweifel können aufgelöst und verwandelt werden. Und Du weißt besser Dich selbst und Dein Leben aktiv zu steuern.

Du lernst Dich Stück-für-Stück in Deiner Einzigartigkeit selbstbewusst anzunehmen und Dich und Deinen Wert zu erkennen und zu schätzen.

Du lebst in einem lebendigen Körper, mit Deinem Herzen verbunden und kreierst Dir selbstbewusst Dein Glück, Deine Erfüllung und Deine Zufriedenheit.

Deinen Körper bewusst im Alltag wahrnehmen – raus aus dem Kopf rein in den Körper

Eine sehr einfache und doch wirksame Übung:

Sei im gegenwärtigen Moment und scanne mit Deiner Aufmerksamkeit Deinen Körper.

Sitzt Du oder stehst Du? Wie fühlen sich momentan Deine Füße an? Trägst Du Socken, hast Du Schuhe an? An welchen Stellen fühlst Du Berührungen an Deinen Füßen? Stehen sie gerade auf dem Boden auf oder sind sie vielleicht etwas umgeknickt?

Wie fühlen sich Deine Beine an? Wie Dein Gesäß und Dein Bauch? Fühlst Du Deine Atmung? An welcher Stelle in Deinem Körper fühlst Du Deine Atmung?

Wandere weiter mit Deiner Aufmerksamkeit zu Deiner Brust, Deinen Schultern und Deinen Armen. Bist Du an bestimmten Stellen angespannt oder sogar verkrampft? Oder bist Du locker und entspannt?

Wie fühlt sich Dein Nacken an? Und Dein Kopf? Ist er gefühlt schwer oder leicht?

Nimm nun alles mit Deinen Sinnen bewusst wahr.  

Reib Deine beiden Händen aneinander, mach das sehr bewusst, mach es langsam und fühle Deine Hände.

Streich dann weiter erst den linken dann den rechten Arm nach oben. Was fühlen Deine Hände dabei? Spiel mit unterschiedlichem Druck, sanft und kräftig.

Hast Du ein T-Shirt oder Pullover oder Hemd an? Wie fühlt sich der Übergang an, wenn Du von Deiner nackten Haut auf den Stoff Deines T-Shirts fährst? Nimm den Unterschied bewusst wahr.

Wie schmeckt Dein Kaffee oder Tee?

Wie schmeckt Dein Essen? Was isst Du da eigentlich genau, erfahre es wirklich auf Deiner Zunge, in Deinem Mund.

Welche Farbe hat Dein Essen? Öffne Dich dem Empfinden, welches die Farbe des Essens in Dir auslöst. 😉

Was hörst Du gerade? Nimm Stimmen einmal als Töne oder Tonlagen wahr, achte dabei nicht auf den Inhalt, nur auf die Schwingung.

Nimmst Du unterschiedliche Gerüche wahr?
Wie riecht der Raum, in dem Du gerade bist, wie riecht die Luft heute draußen?

Weißt Du, wie die Luft gestern gerochen hat? …

practice-615657_640Es gibt unendlich unterschiedliche Möglichkeiten, Dein körperliches Erleben bewusst zu aktivieren, wahrzunehmen und dies zu schulen. Diese kleine einfache Übung ist nur eine Art und Weise von so vielen.

Wenn Du Dir erlaubst, wie in dieser Übung, erstmal in einer Einfachheit Deine Körperlichkeit bewusst zu erwecken und dies in Dein tägliches Leben zu integrieren, kannst Du Deine körperliche Selbstbewusstwerdung Stück-für-Stück vertiefen und stärken.

Oft ist es sogar „nur“ der eigene Verstand, der das „nicht erlaubt“, weil er sehr schnell alles bewertet und dadurch den körperlichen Ausdruck blockiert. Doch auch der Verstand kann neu und sehr klar und selbstbewusst ausgerichtet werden.

Wie ich schon oben geschrieben habe, Deine vier fundamentalen Bereiche hängen alle miteinander zusammen: Deine Gedanken, Dein Körper, Deine Gefühle und Deine Sexualität.

Selbstbewusstsein stärken heißt stets eine gesunde, bewusste Balance aus den vier Bereichen zu entwickeln, um authentisches Selbstbewusstsein zu entfalten.

 

Meine Empfehlung: nutze die Coachingtage, damit Du in gestärkter körperlicher Präsenz zu Deinem nächsten Quantensprung ansetzen kannst!

 

2 thoughts on “Selbstbewusstsein stärken und wie Dein Körper Dir dabei hilft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *