Für ihn: Porno und Druck

Du suchst im Porno eine Art schnellen Schalter, der Dich scheinbar von Deinem Druck befreit und entspannen lässt.
Du weißt manchmal gar nicht, wo Du mit Deiner männlichen Lust, sexuellen Erregung und Energie hinsollst, die in Dir ist oder sich in Dir aufgestaut hat.
Und Du weißt Dich manchmal nur von dem Druck des Tages mit Hilfe eines Pornos zu befreien.

Du versuchst Dich im Leben sehr oft zu „beherrschen“, innere Regungen nicht sichtbar zu machen. Es geht sogar soweit, dass Du Dich von Dir selbst, Deinem wichtigsten körperlichen Teil, Deinem „Schwanz“ abspaltest. Du bist dann körperlich in Deinen Genitalien (fast) kalt.

Du möchtest nicht hören, dass Du „schwanzgesteuert“ bist, also hast Du Dich tief in Dir gegen Dich selbst entschieden. Nun bist Du fast neutral, Du bist brav, Du bist der freundliche Mann, der sich unter Kontrolle hat.

Doch wie weit geht „Deine Kontrolle“? Und welche Art von Kontrolle ist für Dich, Dein Umfeld und schlussendlich für eine (bessere) Welt wirklich gut, gesund und heilsam?

Du bist wirklich ein unermüdlich Gebender, oft ohne Anerkennung, Du gibst und tust teilweise soviel, dass Du dabei fast aufhörst zu atmen.

Du hast in Dir stets den Wunsch, Deine männliche Kraft und sexuelle Energie zu verschenken.
Oft suchst Du fast verzweifelt eine weibliche Empfängerin, nicht nur als Single sondern auch in Deiner Partnerschaft suchst Du oft danach…
Du suchst eine Frau, die Dich in jeglicher Hinsicht wertschätzt und ermutigt und die sich für Dich öffnet, empfängt und sich Dir in Lust, in ihrem weiblichen Genuss und in Liebe hingibt.

Du hast aber vergessen, wie Du sie findest und wenn Du sie gefunden hast, hast Du Dein Werkzeug, welches Du für Weiblichkeit brauchst, vergessen.

Mit ein, zwei Klicks siehst Du dann im Porno Weiblichkeit, schöne liebliche weibliche Körper, die sich scheinbar dem Männlichen einfach so hingeben. Doch bekanntlicherweise trügt dieser äußere Schein dieser Art der weiblichen Öffnung und Hingabe.

Im Konsum von Pornos kannst Du oft still und heimlich Deine Lust und Geilheit ausleben und Dich von Deinem Druck befreien. Doch irgendwie lässt Dich diese schnelle Befriedigung leer, einsam und oft auch schambesetzt zurück.

Pornokonsum stärkt Dich nicht, sondern schwächt Dich in Deiner Männlichkeit.

Unterschätze nie den Moment von sexueller Erregung, unterschätze nie die Größe von sexueller Energie.

Sexuelle Energie ist Lebensenergie!

Wenn Du ehrlich mit Dir bist, möchtest Du Dich frei fühlen. Du möchtest kein automatisierter Roboter sein, der klickt, um sich zu befriedigen. Du möchtest Dich nicht einsperren, Du möchtest keinen Druck in Dir sammeln und Du möchtest Dich zu jeder Zeit in Deiner vollen Potenz und Männlichkeit spüren und Dich in Deinem persönlichen Ausdruck in die Welt hinaustragen.

Im tiefen Vertrauen zum Leben, in liebevoller Verbindung, Berührung und Kontakt mit Deinem ganzen Körper, in achtsamer Stille mit Dir selbst, wirst Du Deine männliche Kraft finden.
Im echten Fluss Deiner sexuellen Energie bleibst Du immer lebendig, dies geht weit über Deine Genitalien hinaus und Dein positiver Pol, Dein Seismograph, ist immer Dein Penis!

Pass auf Dich als Mann auf und verliere nie den Kontakt zu Deinem Penis!

2 thoughts on “Für ihn: Porno und Druck

  1. Was ist das ? Bin ich mich tief im Innersten erkannt?
    Ich sehe mich, meine Situation, ja auch wesentliche Teile meiner Sexualität in diesen Worten in vielen Belangen sehr gut wiedergegeben.
    Diese elenden Pornos. Verführerisch, jederzeit konsumierbar, ohne Anstrengung erreichbar. Da macht mann es sich allzuoft einfach. Und die Welt der Pornos ist nicht real.
    Dauergeile Leistungsrammler mit Riesenschwänzen, immer bereit, die Frauen reihenweise in multiple Orgasmen zu versetzen.
    Aber genieße ich dabei wirklich? Kann ich genießen, jede Facette auskosten, mich eins fühlen mit meinem Penis.
    Nein. Es soll schnell sein, oder langsam, aber allzuoft immer geiler, immer härter, immer ausgefallener. Wenn ich es mir recht überlege, habe ich bei Pornos zwar einen Höhepunkt, aber nichts, was mich nachhaltig befriedigt.
    Ich glaube ein Mann sollte daher diesen Weg nicht weiter, vor allem aber nicht dauerhaft gehen.
    Er ist allzuoft eine Sackgasse.
    Ich will den Kontakt zu meinem Penis wieder stärken. Die Energie fließen lassen. Sie nicht weiter verlieren. Ich weiß dieser Neuanfang kostet Zeit, aber ich bin fest gewillt, es zu schaffen. Ich will wieder frei werden in meiner Sexualität. Und damit auch weg von den Pornos.

    Jörg

    • Lieber Jörg,
      vielen herzlichen Dank für Deinen Kommentar zu meinem Artikel.
      Ich bin berührt von Deinen klar ausgedrückten, persönlichen Worten zu diesem Thema, welches aus meiner Sicht und Erfahrung viele Männer bewegt und auch belastet.
      Ich bin von Deinem Willen und Deiner Kraft beeindruckt, die Du in Dir, in Deiner Männlichkeit, aktiviert hast.
      Das ist für mich hinter Deinen Worten sehr zu spüren und das alleine hat schon Ausstrahlung. Dein körperlicher Prozess, wenn Du einfach in Deinem Tempo dranbleibst, wird Dich zu Deinem persönlichen Erfolg führen!
      Dein Kommentar ist eine inspirierende Bereicherung für uns alle.
      Danke Jörg!
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *