Das Geheimnis um eine Frau erfolgreich zu gewinnen, ist den richtigen Fokus zu verwenden

Dein Wunsch/Ziel:beautiful-71493_640fitness-332278_640hat-885402_640
Du suchst (D)eine (Traum)Frau und Du hast echt Lust auf eine Partnerschaft!?

Dein Problem: Erfolglosigkeit bei Frauen!?

Irgendwie klappt das alles nicht so richtig, Du hast schon viel ausprobiert, um eine Frau kennenzulernen und für Dich zu gewinnen. Doch entweder ziehst Du die Falsche an und es funktioniert nicht mit ihr oder Du ziehst erst gar keine so richtig an.

Du hast Dich schon auf unterschiedliche Art damit beschäftigt, wie man z.B. eine Frau gewinnen oder verführen kann, wie man sie anspricht, usw. Du hast sogar richtig viele Informationen über Frauen, Flirting, Dating, usw. in Deinem Kopf.

Doch mittlerweile bist Du schon fast wie ratlos, weil Dein Erfolg mit Frauen einfach ausbleibt.

Ich möchte Dir jetzt 4 Schritte aufzeigen, die Dich mit Erfolg zu (D)einer Frau führen.

Diese 4 Schritte sind praktisch anzuwenden und umzusetzen, sie fokussieren Dich fundamental.

Es gibt dabei eine wichtige Grundregel, die Du streng beachten musst, Du musst jeden einzelnen Schritt in der Tiefe verinnerlichen und zu 100% umsetzen.

Wenn Du an einer Stelle zögerst, zweifelst, Vertrauen verlierst, wirst Du „automatisch“ zu Deinem Ausgangspunkt zurückgeworfen.

Du kannst mit den folgenden 4 Schritten Deinen Kreislauf des „zurückgeworfen-werdens“ unterbrechen, in dem Du Deinen Fokus kennst und richtig verwendest!

1. Schritt: Dein Mindset auf Erfolg setzentarget-1414788_640

Du solltest auf eine ganz bestimmte fokussierte Art und Weise denken. Du musst Dir mental sehr klar darüber sein, was Du eigentlich ganz genau möchtest.

Es reicht nicht aus, dass Du einfach „nur“ den Wunsch nach einer Frau oder Partnerschaft hast. Du musst genau wissen, wie Dein Ziel eigentlich aussieht. Du wirst keinen durchschlagenden Erfolg haben, wenn Du zu allgemein denkst. Das kreiert nicht die Kraft in Dir, die Du brauchst, um Dein Ziel auch wirklich erfolgreich zu erreichen.

Gegenbeweis:

Mach jetzt einen kurzen gedanklichen Ausflug zu einem kleinen oder auch großen Ziel, welches Du aus beruflichen Zusammenhängen kennst und anvisiert hattest. „Allgemein“ oder auch „wischi-waschi“ führt nicht zum satten Erfolg, richtig!?

Wie sieht Dein persönliches Ziel, Deine Traumfrau für Dich zu gewinnen aus?

Du brauchst in Dir klare, mentale Bilder, die Du Dir mit Hilfe Deiner Imagination kreierst. Deine Herausforderung könnte dabei sein, dass Du mit Deinen bekannten gedanklichen Gewohnheiten konfrontiert bist, die Dir genau das vielleicht nicht erlauben.

Doch genau das ist es, was in Schritt 1 zu tun ist. 🙂

Kreiere Dir ein mentales Bild Deines Ziel.
Wie sieht Deine Traumfrau aus, wie alt ist sie, was macht sie? Wie spricht sie, wie bewegt sie sich, wie fühlt sie sich an? Was sind ihre Stärken, Schwächen und was ihre größten Sehnsüchte?

Wie bist Du mit ihr? Was machst Du? Wie verhältst Du Dich ihr gegenüber? Was macht Dich als Partner und Liebhaber aus? Was möchtest Du ihr zutiefst geben? Was macht Dich glücklich als Partner von ihr?

Wie sieht Eure Partnerschaft aus? Lebst Du mit ihr zusammen? Wo genau und wie genau? usw.

Um Dein Mindset auf Erfolg zu setzen, musst Du die Dinge, die Du möchtest in Deiner inneren Vorstellung sehen, Du musst davon ergriffen, körperlich bewegt sein und vor allem Vertrauen, dass all Deine Bilder schon Deine sind, sie gehören zu Dir, sie sind sozusagen Deine Wirklichkeit.

Deine Bilder müssen so sehr in Dir „leben“, so dass sie Dir stets einen kraftvollen Fokus in Richtung zu Deinem Ziel geben.

Gegenbeweis:

Falls Dir das jetzt alles wie „Hokuspokus“ vorkommt, Du es „komisch/seltsam“ findest, Dir exakt wie eben geschildert, mental Bilder von Deinem Ziel in Deiner Imagination zu kreieren, dann erinnere ich Dich jetzt gerne an etwas:

Du machst das sowieso schon und zwar die ganze Zeit, teilweise bewusst und auch unbewusst! Und Deine Ergebnisse kennst Du.

Du denkst bezüglich Deines Wunsches nach einer Frau mal in die eine und dann wieder in die andere Richtung, usw. Du denkst, dass Du eine Frau findest und dann bist Du wieder von Deinem Scheitern überzeugt, usw. Du denkst und grübelst über dieses komplexe Thema nach und meistens dann in negativen Gedankenschleifen, die Dich stoppen und nicht weiterbringen!

Dein Mindset auf Erfolg zu setzen ist wie ein Segler, der seine Segel korrekt setzt, um dann in vollem Vertrauen loszusegeln.

Dein Mindset auf Erfolg zu setzen heißt einen klaren Fokus zu setzen, diesen anvisiert halten (auch wenn es stürmt und schneit 😉 und auf dem Weg zum Ziel stets mit offenem Herz, Geist und Körper zu bleiben.

2. Schritt: Deinen Willen für Dich nutzen Wir haben alle Angst vor irgendetwas,nimm Deine Angst in die Hand und mach dann genau das, was Du von Herzen gerne machen möchtest.

Dein Verstand und Deine Gedanken sind wie ein wildes Tier, welches macht was es will und zwar dauerhaft, es sei denn Du weißt es zu zähmen. Dafür brauchst Du Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Liebe, Vertrauen, einen klaren Fokus und eine klare Entscheidung für Dein Ziel.

Dein Verstand „unterhält“ Dich dauerhaft mit allen möglichen Themen, Meinungen Bewertungen, usw. und das auch gerne auf Autopilot.

Dein Verstand kann wirklich großartige Dinge vollbringen und Dich doch auch einfach auf den „Holzweg“, führen, so dass z.B. Dein Erfolg mit Frauen ausbleibt.

Achtung vor negativen Gedanken!

Nur ein einziger negativer Gedanke oder auch Satz kann unendlich viel in Dir in die falsche Richtung bringen. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Jeden Moment, den Du mit Zweifeln und Sorgen verbringst, bringt Dich weg von Deinem Ziel.

Falls Du möchtest, lies dazu auch noch 100% Selbstliebe.

Negative Gedanken schneiden Dich ab von Deinem tiefen Wunsch, eine Frau erfolgreich für Dich zu gewinnen.

Doch Du kannst Dein Mindset auf Erfolg halten, in dem Du Deinen Willen für Dich nutzt.

Nutze wie in Schritt 1 Deinen Verstand, um Dir ein mentales „lebhaftes“ Bild von Deinem Ziel zu kreieren und nutze in Schritt 2 Deinen Willen, um Deine Gedanken in der richtigen gewünschten Richtung zu halten.

Wenn Du jetzt denkst, „das ist aber schwer“, usw. ist das eine Ausrede oder auch Ablenkung, um nicht zu spüren, was Dein gewünschtes Ziel alles in Dir auslöst und auch von Dir fordert.

Ja, Dein Wunsch, eine Frau zu finden, für Dich zu gewinnen, daran zu glauben und dafür voll zu gehen, kann einiges in Dir auslösen, Angst, Zweifel, Aufregung, etc.

Doch Du kannst Deinen Willen stets für Dich nutzen: Du hast vielleicht Angst, doch Du verfolgst mit Hilfe Deines Willens trotzdem Dein Ziel! Du nutzt Deinen Willen und führst Dich damit in Liebe, um kraftvoll auf Deinem Weg zum Ziel zu bleiben. Es geht nie darum, etwas zu vermeiden oder darüber hinwegzugehen, nein, es geht darum voll durchzugehen!

Nutze Deinen Willen, um Dein Mindset auf Erfolg zu halten.

3. Schritt: Deine einzigartige Persönlichkeit kennen und frei werdenperson-1030714_640

Du musst Dir sehr klar darüber sein, welche Fähigkeiten und Stärken Du hast und was das ganz Besondere an Dir ist.

Lies auch dazu ergänzend: Wie Du Deine einzigartige Persönlichkeit als Schlüssel nutzt, um eine Frau für Dich gewinnen zu können.

Was ist die Essenz Deiner Persönlichkeit? Was macht Dich fundamental aus?

Aus meiner Sicht hat jeder von uns diese Essenz, die ihn so sehr einzigartig macht.

Es lohnt sich, dass Du Dir erlaubst, noch viel tiefer in Dich zu schauen und Deine Identität als Mann und Liebhaber fundamentaler zu finden. Deine Essenz inspiriert als ersten Dich und wirkt dann nach außen, auf natürliche Art und Weise.

Wenn Du für Dich weißt und Deinen Weg gefunden hast, Dein authentisches, ehrliches Selbst zu entwickeln und immer mehr auszudrücken, bist Du anziehend. Und zwar genau für die, die Dich sucht!

Es kann sich dann etwas in Dir entspannen, Du wirst frei.

Du bist im Vertrauen, dass Du sie anziehst und für Dich gewinnen wirst.
Und zwar nicht eine, sondern genau Deine!

4. Schritt: Agiere grundsätzlich auf eine bestimmte Art und Weise

Du kennst Dein Ziel und Du weißt wirklich, was Du möchtest und brauchst. Du hast ein bestimmtes mentales Bild in Dir kreiert (Schritt 1) und nun gilt es, dies in Begegnungen mit Frauen, beim Flirting, Dating oder auch sonst im Alltag loszulassen.
Das Bild, Deine Imagination von Deinem Ziel dient in erster Linie Dir und Deinem fundamentalen Fokus, doch weißt Du nicht, in welcher Gestalt, auf welche Art und Weise Deine (zukünftige) Frau/Partnerin Dir begegnen wird!

Somit sei achtsam und aufmerksam in jeder Begegnung!cloud-600224_640

Was heißt das jetzt genau?

Wenn Du eine Frau triffst, bleib in Deinem Fokus und Deinem Vertrauen, welches Du Dir mit Hilfe Deines mentalen Bildes kreiert hast, doch agiere immer mit dieser Frau im Hier und Jetzt.

Du übst Dich in jeder Begegnung, die Du mit einer Frau hast, nicht mehr in negative Schleifen von Zweifeln, „das ist sie doch gar nicht“, usw. abzudriften, Du übst Dich darin, mit ihr im Jetzt zu bleiben oder die Situation so zu beenden, dass sich das „rund und gut“ anfühlt oder auch wie „erfolgreich abgeschlossen“. Das hält Dich in Deiner Kraft!

Stifte Wert und kreiere eine Win-Win Situation für Euch beide. Halte Deine Präsenz mit jeder Frau.

Du kannst Dich mit jeder Frau darin üben, ein Liebhaber zu sein, auch wenn sie nicht die Auserwählte, Passende, etc. ist!

Du hast die Chance, mit jeder Frau zu üben, Dich selbst nicht von Deinen eigenen Gedanken verschleiern zu lassen. Bleib mit ihr im Hier und Jetzt.

Agiere in jedem Flirting, Dating, in jeder Begegnung, etc. mit klarem Verstand, bleib in Deiner Kraft und mit offenem Herz für Dich und für sie. Deine Traumfrau wird es Dir danken!

Falls es für Dich passend scheint, kannst Du auch noch ergänzend den Artikel Die Kunst der Verführung lesen.

Mit Deiner Entschlossenheit für Dein Ziel und Deinem Vertrauen in Dich wirst Du Deine Herausforderungen meistern und die Frau, die zu Dir passt sehen, anziehen und für Dich gewinnen.

Selbstbewusstsein stärken und wie Dein Körper Dir dabei hilft

Selbstbewusstsein stärken – was heißt das überhaupt?

Selbstbewusstsein stärken

Selbstbewusstsein ist Dein Bewusstsein über Dich selbst.

Anders gesagt: Du bist Dir selbst bewusst als denkendes, körperliches, sexuelles Wesen mit unterschiedlichen Gefühlen. 🙂

Rund um das Thema Selbstbewusstsein stärken gibt es vier fundamentale Bereiche, die betrachtet und berücksichtigt werden müssen, da sie in grundsätzlicher Abhängigkeit zueinander stehen: Deine Gedanken, Dein Körper, Deine Sexualität und Deine Gefühle.

Selbstbewusstsein stärken heißt Dein Fundament zu stärken!
Selbstbewusstsein stärken heißt „das Zusammenspiel“ Deiner vier fundamentalen Bereiche zu stärken.

Selbstbewusstsein (zu haben) heißt, Du glaubst an Dich selbst. (und zwar nicht nur in Teilzeit 😉

Du kennst Deine Fähigkeiten, Stärken und auch Schwächen, d.h. Du weißt, an welchen „Schwachstellen“ Du noch arbeiten kannst, jedoch verlierst Du dabei nie das Bewusstsein über Deine Stärken und Qualitäten. Du liebst Dich selbst genau so wie Du bist.

Du glaubst an Dich selbst, Dein unendliches Potential und Deine enormen Entwicklungsfähigkeiten als Mensch. Du bist Dein bester Freund und das selbstbewusst! heart-741502_640

Selbstbewusstsein ist nicht angeboren und hat auch nichts mit Äußerlichkeiten oder äußeren Umständen zu tun, wie z.B. Aussehen, Geld, viele Frauen, Partnerschaft, usw.
Es herrscht in vielen Köpfen der Glaube, wenn „mein Körper anders/besser/schlanker/muskulöser aussehen würde, hätte ich mehr Erfolg mit Frauen/Männern, o.ä.“.
Das alleine reicht doch so einfach nicht. 😉 …

Selbstbewusstsein stärken mit Hilfe Deines Körpers

Wenn Du die vier o.g. fundamentalen Bereiche genau verinnerlichst, wird Dir sehr schnell deutlich, dass Dein Körper dabei eine wichtige Rolle spielt. Es macht Sinn, diesem besonders viel Aufmerksamkeit zu schenken.

Aus meiner Sicht gilt immer: Du hast nicht einen Körper, Du lebst in Deinem Körper.

Für ein authentisches Selbstbewusstsein braucht es eine bewusst erweckte Lebendigkeit des eigenen Körpers – raus aus dem Funktionieren, rein in das Fühlen und in das bewusste Erleben, Erfahren und Gestalten des lebendigen Ausdrucks des eigenen Körpers.

Dein Körper ist Deine individuelle einzigartige Gestalt, die sich immer von anderen abheben wird.
Deine Körpersprache ist Ausdruck Deines (bewusst oder unbewusst) „Jetzt-im-Hier-Sein“.

Körperlichkeit bewusst erwecken und stärken heißt Selbstbewusstsein stärken!

Die Wirkung Deines Körpers

Mit Deinem Körper kommunizierst Du und zwar ständig.

Du hast vielleicht schon einmal davon gehört, dass Deine Körpersprache in der Kommunikation bis zu 55% 🙂 ausmachen, der Tonfall Deiner Stimme wirkt bis zu 33% und Deine tatsächlichen Worte nur 7% 😉

Das Wissen um Körpersprache ist magisch und es ist ein unendliches Feld von Möglichkeiten, sich selbst zu entwickeln, zu stärken und zu entfalten.

Fakt ist: wie bewusst Dir Dein Körper ist, wie lebendig Du Dich fühlst, wie frei und beweglich Du in Deinem Ausdruck bist, hat erheblichen Einfluss auf Dein Selbstbewusstsein. Oder anders gesagt: Dein bewusster Körper stärkt Dein Selbstbewusstsein.

Zu Deiner Körpersprache gehören Gestik, Haltung, Bewegung und Mimik. Du kannst daran sehr bewusst arbeiten, um Dein Spektrum Deines Ausdrucks zu erweitern.monkey-1077640_640

Doch das ist nur die eine Seite, die andere ist Deine innere körperliche Welt. Du kannst Dich schulen und trainieren, Dein „inneres Sein, Deine inneren Bewegungen“ bewusst wahrzunehmen, zu aktivieren und auch zu steuern.

Mit Hilfe Deines Körpers kannst Du nachhaltig Selbstbewusstsein aufbauen.

Es gilt Dein inneres Erleben und Deinen äußeren Ausdruck zu verbinden und beides in Bewegung und Lebendigkeit zu halten. Daraus entwickelt sich dann eine bewusste authentische Körpersprache oder auch körperliche Präsenz genannt, die immer attraktiv wirkt und gewinnend ist.

Das Ziel ist es, bewusst einen weiten Spielraum von innerer und äußerer Handlungsfreiheit zu entwickeln.

Du fühlst Dich dann weniger ausgeliefert oder verloren, Deine Selbstzweifel können aufgelöst und verwandelt werden. Und Du weißt besser Dich selbst und Dein Leben aktiv zu steuern.

Du lernst Dich Stück-für-Stück in Deiner Einzigartigkeit selbstbewusst anzunehmen und Dich und Deinen Wert zu erkennen und zu schätzen.

Du lebst in einem lebendigen Körper, mit Deinem Herzen verbunden und kreierst Dir selbstbewusst Dein Glück, Deine Erfüllung und Deine Zufriedenheit.

Deinen Körper bewusst im Alltag wahrnehmen – raus aus dem Kopf rein in den Körper

Eine sehr einfache und doch wirksame Übung:

Sei im gegenwärtigen Moment und scanne mit Deiner Aufmerksamkeit Deinen Körper.

Sitzt Du oder stehst Du? Wie fühlen sich momentan Deine Füße an? Trägst Du Socken, hast Du Schuhe an? An welchen Stellen fühlst Du Berührungen an Deinen Füßen? Stehen sie gerade auf dem Boden auf oder sind sie vielleicht etwas umgeknickt?

Wie fühlen sich Deine Beine an? Wie Dein Gesäß und Dein Bauch? Fühlst Du Deine Atmung? An welcher Stelle in Deinem Körper fühlst Du Deine Atmung?

Wandere weiter mit Deiner Aufmerksamkeit zu Deiner Brust, Deinen Schultern und Deinen Armen. Bist Du an bestimmten Stellen angespannt oder sogar verkrampft? Oder bist Du locker und entspannt?

Wie fühlt sich Dein Nacken an? Und Dein Kopf? Ist er gefühlt schwer oder leicht?

Nimm nun alles mit Deinen Sinnen bewusst wahr.  

Reib Deine beiden Händen aneinander, mach das sehr bewusst, mach es langsam und fühle Deine Hände.

Streich dann weiter erst den linken dann den rechten Arm nach oben. Was fühlen Deine Hände dabei? Spiel mit unterschiedlichem Druck, sanft und kräftig.

Hast Du ein T-Shirt oder Pullover oder Hemd an? Wie fühlt sich der Übergang an, wenn Du von Deiner nackten Haut auf den Stoff Deines T-Shirts fährst? Nimm den Unterschied bewusst wahr.

Wie schmeckt Dein Kaffee oder Tee?

Wie schmeckt Dein Essen? Was isst Du da eigentlich genau, erfahre es wirklich auf Deiner Zunge, in Deinem Mund.

Welche Farbe hat Dein Essen? Öffne Dich dem Empfinden, welches die Farbe des Essens in Dir auslöst. 😉

Was hörst Du gerade? Nimm Stimmen einmal als Töne oder Tonlagen wahr, achte dabei nicht auf den Inhalt, nur auf die Schwingung.

Nimmst Du unterschiedliche Gerüche wahr?
Wie riecht der Raum, in dem Du gerade bist, wie riecht die Luft heute draußen?

Weißt Du, wie die Luft gestern gerochen hat? …

practice-615657_640Es gibt unendlich unterschiedliche Möglichkeiten, Dein körperliches Erleben bewusst zu aktivieren, wahrzunehmen und dies zu schulen. Diese kleine einfache Übung ist nur eine Art und Weise von so vielen.

Wenn Du Dir erlaubst, wie in dieser Übung, erstmal in einer Einfachheit Deine Körperlichkeit bewusst zu erwecken und dies in Dein tägliches Leben zu integrieren, kannst Du Deine körperliche Selbstbewusstwerdung Stück-für-Stück vertiefen und stärken.

Oft ist es sogar „nur“ der eigene Verstand, der das „nicht erlaubt“, weil er sehr schnell alles bewertet und dadurch den körperlichen Ausdruck blockiert. Doch auch der Verstand kann neu und sehr klar und selbstbewusst ausgerichtet werden.

Wie ich schon oben geschrieben habe, Deine vier fundamentalen Bereiche hängen alle miteinander zusammen: Deine Gedanken, Dein Körper, Deine Gefühle und Deine Sexualität.

Selbstbewusstsein stärken heißt stets eine gesunde, bewusste Balance aus den vier Bereichen zu entwickeln, um authentisches Selbstbewusstsein zu entfalten.

 

Meine Empfehlung: nutze die Coachingtage, damit Du in gestärkter körperlicher Präsenz zu Deinem nächsten Quantensprung ansetzen kannst!

 

Wie Du Deine einzigartige Persönlichkeit als Schlüssel nutzt, um eine Frau für Dich gewinnen zu können

„Meine persönliche Geschichte ist nicht besonders interessant und ich bin auch nicht attraktiv und nicht männlich genug. Wie soll ich da überhaupt eine Frau finden?“

Kennst Du solche oder ähnliche Sätze?

Eine allererste Antwort: Du musst Dich erst einmal (wieder) selber finden und lieben und zwar genau so wie Du bist!

Deine Erfahrungen, Deine Geschichte, Dein Aussehen, etc. ist alles jetzt wie es ist und Du kannst genau hier und jetzt anfangen. Deine Selbstliebe und Deine liebevolle Führung von Dir selbst sind sehr wichtige Schlüssel.

Es funktioniert übrigens auch nicht anders. Du kannst nicht im außen (bei einer Frau) nach Liebe, Erfüllung, etc. suchen, wenn Du Dich selbst dabei vergessen hast.

Mangel an Selbstliebe

Dein Mangel an Fülle und Liebe in Deinem Leben weist auf einen Mangel an Selbstliebe hin. Du hast wahrscheinlich Blockaden in Dir, die Dich bisher daran gehindert haben, die Frau in Dein Leben zu ziehen, die zu Dir passt und die Du zutiefst als Mann verdient hast.

Es kann auch sein, dass Du nicht wirklich Dich selbst lebst, sondern immer versuchst anders zu sein oder so zu sein, wie andere Männer sind. Du glaubst vielleicht, andere Männer sind erfolgreicher, erfüllter, glücklicher mit Frauen als Du, also strengst Du Dich an, im Versuch, sie zu kopieren.

Wenn Du Dich selbst nicht authentisch lebst, als der Mann, der Du bist, dann gehst Du (auch mit Frauen) stets schale Kompromisse ein, die nie wirklich funktionieren können.

Du bist hier, weil Du Du bist und nicht, weil Du wie jemand anders sein solltest!

Was hält sich in Dir verborgen?

Sobald Du Dich um Dich und die Entfaltung Deiner authentischen Persönlichkeit in voller Selbstliebe kümmerst, wirst Du sehen, dass Deine Blockaden, die Du zuvor z.B. mit Frauen hattest, verschwinden.

Du brauchst Dich nicht (zu irgendetwas) dauerhaft zu puschen, im Gegenteil, Liebe macht Dich und Dein „ganzes Kostüm“ oder „Gerüst“ durchlässig. Durchlässig für all die wundervollen Aspekte, die noch in Dir schlummern und nur darauf warten, sich auch der Welt der Frauen 😉 zu zeigen.

Und dann wird die eine Frau in Dein Leben kommen, die zu Dir passt und Du wirst sie mit Leichtigkeit und Freude erfolgreich für Dich gewinnen können!

Wie Du Dich in 5 Schritten neu auf Selbstliebe ausrichten kannst

1.) Richte Deine Aufmerksamkeit nicht auf die Suche nach einer Frau, sondern konzentriere Dich auf die Entfaltung Deines männlichen Potentials

Hör mit Deiner Suche nach einer Frau auf und fang an, Deine „männlichen Diamanten“, die in Dir verborgen sind, herauszuholen, zu putzen und zu polieren 😉

Du bist ein einzigartiger Mann, Du hast so viel Potential in Dir, dies in Selbstliebe authentisch, achtsam zu entfalten und zum Ausdruck zu bringen ist aus meiner Sicht sehr attraktiv und stets anziehend.

Es ist ganz wichtig, dass Du aufhörst, Dich zu verurteilen oder Dich in Deinem Mangel zu verstricken.

Konzentriere Dich auf Deine persönliche männliche Entfaltung, auf Dein Wachsen, auf Deine stetige Verbesserung Deiner Liebe zu Dir selbst.

Du brauchst dann eine Frau nicht mehr („krampfhaft“) zu suchen, Du wirst von der Frau, die zu Dir passt gesehen und gefunden und dann ist alles Weitere nur noch ein leichtes und vor allem aufregendes Spiel.

2.) Sei Dir Deiner Werte bewusst

Es gibt viele unterschiedliche Werte und jeder von uns hat seine eigenen Werte, die ihm wichtig sind. Deine Werte drücken aus, was Dir persönlich wichtig ist. Werte sind wie ein persönliches Fundament, auf dem sich alles andere aufbaut. Deine Werte helfen Dir, sie sind richtungsweisend und motivierend. Sie können Dich in Deinen persönlichen Entscheidungen sehr unterstützen.

Wenn Dir zum Beispiel Ehrlichkeit und Treue wichtig sind, dann macht es keinen Sinn diese „für was oder wen auch immer“ zu unterdrücken, sondern voll zu leben.

In der Begegnung mit einer Frau, die Dir gefällt, hast Du dann einen inneren Motor von Ehrlichkeit in Dir. Wenn Du Dich jetzt z.B. verstellen würdest und anfängst „unehrlich dick aufzutragen“, kann es sein, dass Du Dich nach so einer Begegnung nicht wirklich wohl fühlst und zwar aus dem Grund, dass Du Dir selbst gegenüber nicht ehrlich gewesen bist.

Der größte Schmerz ist, wenn wir uns selbst verlassen.    

3.) Nutze Deine persönliche Geschichte für Dich

Schätze Dich selbst und Deine persönliche Geschichte viel, viel mehr und hör vor allem auf, Dich mit anderen zu vergleichen. Dein Leben, welches Du bis heute geführt hast, ist einzigartig und hat viele interessante Aspekte. Es wird erst dann uninteressant, wenn Du dies so denkst und auch so vermittelst, nonverbal oder auch verbal.

Wir sind alle „Storyteller“, ob bewusst oder unbewusst. Wenn Du eine Frau kennenlernst, erzählst Du früher oder später Deine Geschichte. Es macht also Sinn, Dir nochmal echt klar zu machen, was Deine Perlen in Deinem Leben, Deiner Geschichte sind.
Ich finde es verzaubernd, wenn jemand selbst erkennt, was er alles so im Rucksack hat. (Ein Zauberer zu sein ist doch nicht das schlechteste, oder?! 😉

Übrigens: es ist auf der persönlichen „Entdeckungstour“ sehr hilfreich, die „alte-verstaubte-Brille-Deiner-Gedanken-über-Dich-selbst“ abzusetzen und eine ganz neue aufzusetzen.

Alles hat immer mindestens zwei Seiten.

4.) Stell Dich selbst immer an erster Stelle

Nicht Du als Mann läufst (krampfhaft, unentspannt, atemlos, bedürftig) den Frauen hinterher, sondern Du sorgst für Dich und zwar nicht oberflächlich „wischiwaschi“, sondern wirklich zutiefst liebevoll.
Dann kannst Du auch erfüllt in das Spiel „Gewinne eine Frau“ gehen.

Wenn Du beim Kennenlernen einer Frau Energie verlierst und nicht authentisch in Deiner Kraft bleiben kannst oder sie Dir nicht wirklich wertschätzend begegnet, unterbrich die Begegnung.
Nur weil Du eine Frau/Partnerin suchst, geht es nicht darum, Dich aussaugen zu lassen. Im Gegenteil, bleib in der vollen Liebe zu Dir selbst, damit Du die Frau anziehst, die Dich Dir wirklich öffnet und Dich in Deinem Wesen anerkennend sieht.

Kümmer Dich immer um Dich selbst, warte nicht auf irgendetwas, lass es Dir gut gehen, finde die Dinge, die Dich erfreuen, erfüllen und Deinen Körper liebe- und auch kraftvoll in Wallung bringen.

Entdecke neue Wege zu Dir selbst, die Dich stets klären, stärken und innerlich frei machen.

Behandle Dich selbst als den wertvollsten Schatz, den Du gefunden hast und Du wirst Dich freuen, wie sehr auch eine Frau, sich genau in diesen Schatz verliebt und „ihn unbedingt haben-möchte“.

5.) Arbeite nur mit Menschen, die echtes Interesse an Dir und Deiner einzigartigen persönlichen Entwicklung haben

Es ist sehr wichtig, dass Du gut für Dich und Deine Entfaltung als Mann sorgst. Wähle die Menschen mit denen Du arbeiten möchtest weise und stelle sicher, dass es dabei wirklich um Dich und Deine einzigartige Entwicklung als Mann geht.

Es ist ratsam, dass Dir die Menschen, von denen Du Unterstützung erhältst, Dir selber auch als Mensch am Herzen liegen und Dir wichtig sind.

Du solltest in der Zusammenarbeit Spaß haben und Freude empfinden, Du solltest deutlich sehen, wie Du offen als der, der Du bist begleitet wirst und wie Du selbst Stück-für-Stück als Mann wächst und Dich befreist.

Jede Begegnung, die passt ist fruchtbar.

Meine Empfehlung: nutze Love-Sex-Power-Coaching für Dich und Du wirst Dich selbst und Deine Qualitäten ganz neu erkennen und wertschätzen!

Mangelndes Selbstwertgefühl führt zu Frust in der Partnerschaft

Peter und sein Problemman-979980_1280

Peter (fiktiver Name) sucht mich in meiner Praxis auf, weil er sich in seiner partnerschaftlichen Sexualität „irgendwie“ unbefriedigt fühlt, doch nicht weiß, wo und wie er bei „diesem schwierigen Thema“ überhaupt anfangen soll.

Peter ist mit Ute (fiktiver Name) seit 13 Jahren ein Paar. Seit 8 Jahren wohnen sie zusammen, beide sind berufstätig und der Haushalt läuft. Es gibt gemeinsame Freizeitaktivitäten und abends schläft man nebeneinander in einem Bett ein.

Es gibt immer mal wieder über das eine oder andere Unstimmigkeiten oder auch einen Streit, doch „laut“ wird es eher nicht.

Aus Peters Sicht funktioniere die Partnerschaft eigentlich ganz gut, wenn da nicht das mit der Sexualität wäre. Peter hat das diffuse und mittlerweile dringende Bedürfnis, dass sich etwas ändern müsse, ihm fehle etwas. Er akzeptiert den sporadischen Sex mit Ute nur noch unerfüllt, ratlos und sprachlos. Er weiß nicht, was er tun kann, er ist frustriert.

Kennst Du das auch, so oder so ähnlich?

Deine Ehrlichkeit

Um Dein Verhalten und Deine Situation (in Deiner Partnerschaft) überhaupt ändern zu können, musst Du Dich und Deine eigenen Mechanismen erst einmal ehrlich erkennen.

Mentale Ebene

Die Ebene Deiner Gedanken.board-776688_640

Das was Du denkst und vor allem in Wiederholungen denkst, manifestiert sich in Dir. Diese Manifestation wird zu Deinem „gedanklichen Programm“. Dieses Programm läuft dann unbewusst in Dir ab. Du lebst und verhältst Dich danach.

Welche Programme findest Du attraktiv und was programmierst Du in Dir selbst?

Dein Verstand ist ein sehr starkes Tool und dieses produktiv für Dich zu nutzen ist eine achtsame Aufgabe und Herausforderung.

Du kennst es bestimmt, dass Du denkenderweise schon tolle Dinge kreiert und auch erreicht hast!
Und Du kennst es bestimmt auch, dass Du Dich dabei „erwischt hast“, dass Du in Gedankenschleifen bist, die Dir so gar nichts bringen. Im Gegenteil, Du kommst „schlecht drauf“ und „schraubst Dich tiefer hinein“.

Gedankenschleifen können unendlich sein.

Mangelndes Selbstwertgefühl führt zu Frust in der Partnerschaft

Wenn Du ablehnend oder nicht wertschätzend denkst, leidest Du unter Dir selbst.

Du „jammerst“ oder „beschwerst“ Dich vielleicht über Deine Frau, Deine Umstände, etc., doch eigentlich leidest Du nur darunter, dass Du Dich selbst nicht Wert schätzt. Du verharrst dann eher im Selbstmitleid.

Dein innerer Kritiker hält Dich „gefangen“ und Du blockierst Dich immer wieder bezogen auf Deine Wünsche, Frauen, Sex oder Partnerschaft. Das führt zu Frust.

 

Peter`s erste Aufgaben:heart-157895_640

#1 Selbst-Beobachtung

Peter hat sich als erstes zur Aufgabe gemacht, was er eigentlich (in Wiederholung) über Sex mit Ute denkt. Er weiß das nämlich gar nicht so genau, das ist doch alles sehr „im unbewussten gedanklichen Nebel“ verborgen.

Der erste Schritt in Richtung Selbst-Wert ist eine achtsame liebevolle Beobachtung Deiner Gedanken.
Deine erste Entscheidung: Du bist es Dir Selbst-Wert, dass Du achtsam und aufmerksam (für Dich) denkst.

Was erzählst Du Dir eigentlich gedanklich selber so?
Welche typischen Sätze wiederholen sich in Deinem Kopf?
Was denkst Du über Dich in Bezug auf (D)eine Frau, Sex und Partnerschaft?

  • Ich kann das nicht.
  • Frauen sind eben so.
  • Das war schon immer so.
  • Ich möchte sie nicht belästigen.
  • Ich kann (darüber) nicht sprechen.
  • Ich sag ja etwas, doch sie hört mich nicht.
  • Ich kann nichts ändern.
  • Ich habe keine Chance.

Durchschaue und erkenne Dich selbst, mach Dir ehrlich und achtsam selbst-bewusst, was Du denkst und auf welche Art Du Dich gedanklich zurückweist und blockierst.

#2 Beobachtung von Führung

Peter ist in der Partnerschaft mit Ute sehr passiv geworden. Ute hat auf ihre Art die Führung übernommen, sei es im Haushalt, in der Entscheidung der Freizeitaktivitäten, o.ä. Es wird nach ihren Regeln „gespielt“, er hat sich angepasst, untergeordnet, sich in sich zurückgezogen, seine Bedürfnisse und Wünsche äußert er nicht. Er läuft eigentlich in der Partnerschaft freundlich mit, er ist eher „ihr Hausmeister“ als ihr Mann oder Liebhaber.

Der zweite Schritt ist für Peter nun einmal genau zu beobachten, wie sehr er eigentlich die Führung an Ute abgegeben hat.

Auf welche Art und Weise lässt er sich von Ute führen?
Was fühlt er dabei eigentlich wirklich? Welche Gefühle sind das?
Was passiert, wenn er anfängt diese zu fühlen?!

Wann und wo führt eigentlich er?

(P.S. Kennst Du das, als Mann Führung verloren zu haben? … )

 

 

Die Kunst der Verführung

Dieser Artikel ist in erster Linie für Dich als Mann geschrieben.beach-455752_640

Ich möchte mit Dir ein paar meiner Gedanken zu der Kunst der Verführung teilen. Ich bitte Dich an dieser Stelle nicht nach der Vollständigkeit in dem Artikel zu suchen, sondern offen meine weibliche Perspektive auf Dich wirken zu lassen.

Aus meiner Sicht ist die Verführungskunst weit mehr als nur die weitverbreitete Annahme, dass sich diese auf das Können bezieht, eine Frau zu verführen, nur um mit ihr Sex zu haben. Das ist ein Teil davon.

Für mich steckt dahinter die grundsätzliche Kunst für einen Mann mit der Frau seines Herzens (kurzfristig oder langfristig) erfolgreich in Verbindung zu sein.

Es ist die Kunst, wie Du als Mann (D)eine Frau (ver)führen kannst, dass sie für Dich offen, zugewandt ist und auch bleibt, sie Dir mit offenem weiblichen Herzen und Körper zuhört und weicher Stimme antwortet, sie Dir aus ihrer Weiblichkeit heraus begegnet, sie Dir vertraut, sie Dich unterstützt und ermutigt, sie Deiner attraktiven Führung folgt und sie sich schlussendlich Dir voll und ganz hingibt.

Bist Du bereit für die Kunst der (Ver)führung?

In der Überschrift dieses Blogartikels stecken drei wichtige Worte: Kunst, Verführen und Führen.

Kunst

Du wirst mit einer Passion, der Du aus Leidenschaft und innerem Feuer folgst, ein Künstler. Du brauchst kein Talent, das ist hilfreich, doch nicht notwendig, Du brauchst nur eine Passion.

Mach Deinen Wunsch, Frauen zu (ver)führen zu Deiner Kunst, zu Deiner Passion, dann wirst Du auch Erfolg haben. Das liegt in der Natur einer Passion. 🙂

Ein Künstler folgt seinem inneren Trieb, Wunsch, seine Passion zu kreieren, zu verfeinern, auszubauen und zu leben. Er fängt an, versucht, scheitert, steht auf und versucht neu, er geht mit seiner Passion immer weiter, immer mehr in die Tiefe. Und: er hört solange nicht auf, bis er die ersten Erfolge, Früchte pflücken kann und dann geht es einfach auf die nächste Stufe.

(Ver)führen ist Führunghat-885402_640

Führen heißt hier sehr vereinfacht gesagt: jemandem den Weg zeigen, auf den Weg leiten, an ein bestimmtes Ziel bringen, steuernd und richtungsweisend zu sein.

Bezogen auf (ver)führen heißt das Führen, ich möchte (m)eine Frau für mich gewinnen, ich möchte sie für meine Wünsche, meine Ziele jeglicher Art gewinnend einladen. (im Kleinen wie im Großen)

In der Kunst des (Ver)führens ist das ein Zusammenspiel verschiedener Ebenen:

Deine authentische Wortwahl, Du verwendest Deine Worte achtsam, Du achtest auf Deinen Tonfall, auf die Schwingung, auf Deinen Erzählstil, auf Deinen körperlichen präsenten Ausdruck, auf die Art, wie Du Dich mit ihr, mit Deinem Körper bewegst, wie Du sie anlächelst, sie hältst und wie Du mit Deiner sexuellen Männlichkeit liebevoll authentisch mit ihr spielst und ehrlich bist.

Drei wichtige Werte

Ich möchte aus meiner Sicht hier erst einmal drei wichtige Werte als eine Basis, auf die (Ver)führungskunst aufbaut, nennen: Selbstliebe, Mut, Verspieltheit

Selbstliebe (versus Bedürftigkeit)

Besonders in der Kunst des (Ver)führens ist die Liebe zu Dir selbst sehr wichtig. Das ist Deine Triebfeder, Du agierst aus Deiner starken, gefestigten männlichen Liebe heraus.

Du möchtest aus Deiner Männlichkeit heraus liebend für sie da sein, im Service sein, das kannst Du nur, wenn Du Dich selbst liebst. (vier prüfende Fragen für Dich: was denkst Du täglich über Dich? wie bist Du mit Deinem Körper verbunden? wie pflegst und umsorgst Du Dich? wie lebst Du Deine sexuelle Eigenliebe?)

Wenn Du einer Frau gegenüber bedürftig bist, dann hast Du schon verloren. Ganz ehrlich, eine Frau möchte keinen bedürftigen Jungen, weil sie für Dich einfach nicht die „Mami“ sein möchte. Bedürftig bist Du immer dann, wenn Du z.B. etwas in Dir mit ihr „stopfen“ möchtest: Du bist einsam, Du bist sexuell unterversorgt, Du bist notgeil, Du suchst Beschäftigung, Du möchtest eigentlich eine Gesprächstherapeutin, usw.

All die Dinge lassen das verführerische Spiel von Männlichkeit und Weiblichkeit erst gar nicht entstehen.

Damit Deine Vorhaben in Deiner Kunst der (Ver)führung von Frauen auch wirklich richtig fruchtbar werden, musst Du Deine Bedürftigkeit entlarven und Dich voll und ganz lieben.

Übrigens, ich bin davon überzeugt, dass wirklich jeder Mann das Potential der männlichen (Ver)führungskunst in sich trägt, es gibt da keine Ausnahme. Du musst Dich nur entscheiden und alles für Deinen Entwicklungsprozess bewegen, dass sich Dein männliches Potential entfalten darf!

Mut

Du brauchst beim (Ver)führen einfach Mut, ja, Du solltest richtig Lust verspüren, dass Du etwas wagen möchtest, Du verlässt sozusagen Dein „sicheres Fahrwasser“ und begibst Dich in eine Situation, in der „weibliche Gefahren“ 🙂 lauern und Du mit Unsicherheiten und auch Deinen Ängsten konfrontiert bist.

Lerne in der absoluten Unsicherheit mit Deiner männlich authentischen Attraktivität und ehrlichen Präsenz zu glänzen. Das ist einer Deiner Schlüssel, Deine innere Vereinigung von Mut, Unsicherheit/Angst und Deinem individuellen Ausdruck.

Es geht dabei nicht um „Fake“, sondern um Dich als realen Mann!

Ich formuliere es jetzt frech und direkt:

Mut in der Verführungskunst heißt, dass Du eine Deiner geliebten „Listen“ nicht mehr bei Dir hast, die Du im Kontakt mit Frauen abarbeiten könntest. Du kannst das natürlich gerne versuchen, doch pass auf, Frauen werden Dich immer, auch unbewusst testen! 😉

Du kannst es lernen, aus Deiner eher „weichgespülten, sicheren Jammer-Komfortzone“, die Du Dir selbst kreiert hast, herauszukommen und das verführerische Spiel mit Frauen wirklich zu spielen. Es ist alles in Dir, Du kannst es lernen, Dich in dieser „unsicheren Zone“, authentisch männlich frei und liebevoll zu bewegen, auszudrücken und zu führen.

Erinner Dich an Deinen männlichen Mut und springe in das „tiefe Wasser der Weiblichkeit“, tauche auf und springe wieder, es wird Dir langfristig unschlagbares Selbstvertrauen schenken!

Verspieltheit

Du hast und trägst in Deinem Leben in der Regel viel Verantwortung, diese Verantwortung kann Dich sogar schwer, fast wie steif und unbeweglich machen. Bei all dem Stress des Alltags ist es manchmal nicht einfach, verspielt zu sein. Doch eine regelmäßige Dosis ehrlichen, echten Spaß und Verspieltheit entfacht Lebensfreude und löst in Dir Entspannung aus. Ich sage Dir aus meinem wilden, weiblichen Herzen heraus:

Lieber Mann, Vergnügen ist kein Luxus, den Du Dir erst schwer erarbeiten/verdienen musst, Vergnügen ist eine Notwendigkeit, um glücklich zu leben!

Übe Dich darin, immer wieder die scheinbare Ernsthaftigkeit des Lebens loszulassen. Verführen heißt zu spielen, gekoppelt mit den unschlagbaren Werten von Ehrlichkeit und Authentizität. Auch wenn Du vielleicht fast nicht mehr daran glaubst, jede Frau, verbunden mit ihrer Weiblichkeit, wartet darauf, dass Du sie zum Spielen aufforderst.

Es gilt immer wieder in die Freude zu gehen und mit wem kannst Du das auf natürlich, verführerischen, liebevollen, knisternd, erotischen, aufregenden Art und Weise üben und tun?

Mit (D)einer Frau!

couple-731890_640
P.S. Wenn Du Dich als Mann in der Kunst des (Ver)führens zu Hause fühlst, bist Du in der Kunst des Lebens angekommen und es wird für Dich alles möglich sein! 😉